Siegerland Rundfahrt

Sybilla & Peter waren die „Ausrichter“ dieser Tagesrundfahrt und hatten in mühevoller Arbeit schon viele Tage vorher die Route mit großer Sorgfalt ausgearbeitet. Treffpunkt und Start der Ausfahrt war ein Parkplatz in Rösrath NRW, zwischen Köln und Bonn gelegen, in einem leicht zu findenden Industriegebiet direkt an der A3.

Obwohl an diesem Tag die Deutsche Fußball Nationalmannschaft ihr erstes WM-Spiel in Russland zu absolvieren hatte („Schwamm drüber“, 0:1 gegen Mexico), trafen sich ab 10:00 Uhr zwölf Cabrio-Besatzungen aus NRW, die sowohl aus dem Münsterland wie auch aus dem Ruhrgebiet und dem Bergischen Land angereist waren. Natürlich war auch das Rheinland mit gut gelaunten Freunden vertreten, lag doch die geplante Route unmittelbar „vor der eigenen Haustüre“ und wurde bereits im Vorfeld von Sybilla und Peter per „Google Earth-Datei“ den Interessierten zur Kenntnis gebracht, so dass sich jeder schon vorab einen Eindruck verschaffen konnte.

Pünktlich um 10:30 Uhr setzte sich die Kolonne in Bewegung und obwohl das Wetter durchaus hätte „sonniger“ sein dürfen, war das „offene Dach“ trotz bedeckten Himmels gerechtfertigt, denn Temperaturen um die 20 Grad und trockene Verhältnisse erlaubten natürlich das Genießen der vorbeiziehenden Landstraßen mit allen Sinnen.

Genau das ist es ja, was Cabrio-Besatzungen so mögen; sind wir doch immer wieder daran interessiert, bei schönem Wetter durch reizvolle Landschaften zu fahren, dabei das gerade frisch gemähte Gras zu riechen oder auch den Geruch der grillenden Mitmenschen im Vorbeifahren zu schnuppern. Ganz zu schweigen von dem betörenden Singsang der heimischen Vogelwelt, die über unseren Köpfen im Vorbeifahren immer wieder eine Kostprobe ihrer Sangeskünste präsentieren.

Überwiegend auf Nebenstrecken führte die Route durch das Siegerland und dem Ebbegebirge, und über eine beachtliche Strecke ging es auch über die legendäre „Deutsche Alleenstraße“, beginnend in Rösrath und Lohmar, dann weiter Richtung Neunkirchen-Seelscheid und Siegburg, stets aber neben, über, unter und entlang des Flusses Sieg. Dann die Städte Hennef (Sieg) und Eitorf passierend, vorbei an Winterscheid und Stromberg, ging die erste Etappe nach Windeck zum Dahler Hof, dem Landgasthof im Ortsteil Ehrenhausen, in dem für die Cabriofahrer bereits „angerichtet“ war und wo wir von den Organisatoren bereits zeitig angekündigt wurden.

Ein solcher Zwischenstopp ist bei den Ausfahrten natürlich immer auch das „Salz in der Suppe“, denn hier kann man sich kennen lernen, neue Mitfahrer begrüßen und selbstverständlich auch Neuigkeiten austauschen. Man spricht über „Gott und die Welt“, aktuell die jeweiligen Fußball Befindlichkeiten und selbstredend geht es immer auch um Internas des Cabrio Clubs Kunterbunt.

Nachdem sich alle ausgiebig „gestärkt“ hatten, wurde die zweite und letzte Etappe der Rundfahrt in Angriff genommen.

Natürlich kam es wie es kommen musste! Eine derart große Fahrzeuggruppe zusammen zu halten, erfordert höchste Aufmerksamkeit. Nicht umsonst sollte das letzte Fahrzeug möglichst auffällig lackiert sein, damit man das Ende auch erkennt. Durch die vielen Landstraßen, die durch unterschiedlich große Ortschaften mit etlichen Kreisverkehren führten, „verlor“ die Gruppe zwei am Ende befindliche Fahrzeugbesatzungen, so dass eine Zwangspause am Wegesrand erforderlich wurde.
Der „arme Peter“ versuchte verzweifelt den telefonischen Kontakt mit den vermissten Besatzungen herzustellen, was letztlich auch mühevoll gelang, so dass nach diesem „Intermezzo“ die Rundreise fortgesetzt werden konnte.

Ziel der Tagestour am späten Nachmittag war Sondern am Biggesee, nachdem die Fahrt mit vielen teils rasanten Kurven über „Wissen“ und „Freudenberg“ am Rande des Sauerlandes führte, wo einige Cabrio-Teams die querende „Sauerlandlinie“ A45 nutzten, um vorzeitig die Gruppe zu verlassen und das Deutschlandspiel um 17 Uhr noch zeitig erleben zu können. Durch das Kreuztal, Hilchenbach, Silberg und Rahrbach wurde das Ziel erreicht.

Es war eine sehr ausgiebige Tagesrundfahrt, die den Mitfahrern viele Eindrücke einer schönen und abwechslungsreichen Landschaft bescherte. Alle Mitfahrer bedanken sich bei den Organisatoren Sybilla und Peter für die vorzügliche Planung und Durchführung dieser Tagestour durch das Siegerland und auf ein gesundes Wiedersehen.

Branko Glisovic

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.