Jubiläums- und Jahresabschlussfahrt 2019

03.10. – 06.10.2019  Jahresabschluss Tour CFK

und Jubiläumstour – 25 jähriges Bestehen des CFK

… es war soweit, … letzte offizielle Ausfahrt des CFK, langes Wochenende mit Gleichgesinnten an der Mosel, schönes … ähhbesch… Wetter aber jede Menge Teilnehmer und Spaß.

Für die, die gemeinsam zum Hotel fahren wollten hatte Thomas einen Treffpunkt vorher an der Raststätte Ferntal West (A3) für 11:00 Uhr Abfahrt vorgeschlagen. Einige Clubmitglieder nahmen dieses Angebot an und fuhren gegen 11:00 Uhr, ein kurzes Stück über die Autobahn, dann über Landstraße Richtung Kloster Maria Laach.

Nach einer Pause dort fuhr der Tross weiter zum Hotel. Andere Clubmitglieder fuhren auf eigene Faust zum Hotel. Hier war schon einmal genügend Parkraum für uns, immerhin nahmen 19 Cabrios teil.

Nach Einnahme des Begrüßungssektes und  Bezug der Zimmer fand endlich der gemütliche Teil statt. Draußen bei trockenem Wetter traf man sich, um die Zeit bis zum Abendbuffet zu überbrücken.

Gegen 19:00 Uhr war dann Bufett, hier gab es angeregte Gespräche und im Anschluss gaben Monika und Wilfred das Programm für die nächsten 2 Tage bekannt.

Tag 1: Nach einem ausführlichen Frühstück startete die Ausfahrt in zwei Gruppen vom Hotel zum Valwiger Berg, weiter Richtung Treis-Karden, hier Richtung Kloster Maria Engelport, weiter nach Richtung Mörsdorf, Kastellaun, Korweiler, Frankenweiler, Bickenbach, Emmelshausen, Beulich, Hatzenport nach Münstermaifeld.

Hier machten die beiden Gruppen jeweils eine Pause, parkten auf dem Vorplatz von der Siftskirche St. Martin und St. Severus. Es wurde der Stadtkern besichtigt und die Pizzeria Vulkana gegenüber der Kirche zur Mittagspause genutzt.

So, … Abfahrt war gegen 14:45 Uhr und die jeweiligen Gruppenmachten sich gemütlich auf in Richtung Brohl, Treis-Karden in Richtungunser Hotel in Valwig auf. Die Tour neigte sich nach ca. 115 km, landschaftlich tollen Gegendenihrem Ende zu und war trotz des besch… Wetters super.

Als letzten offiziellen Tagespunkt gab es noch eine Weinprobe. Abends,nach dem Abendessen wurden wir von einem Winzer aus Valwigabgeholt und gingen zu Fuß zu seiner Weinmanufaktur. Dort besichtigten wir die Räumlichkeiten und wurden dann zu einer Weinprobe eingeladen, die anders war als alle Bisherige. Neben den Weinen, die er kredenzte, erzählte der Winzer sehr eindrucksvoll und authentisch, was alles wann im Weinberg gemacht werden musste das Jahr über und worauf er stets zu achten hatte.

Bilanz des Tages, viel Spaß, ein Scheibenwischer, der defekt gegangen war, ein Navi, das seinen Dienst nicht mehr antreten will und ein Cabrio, dasnicht auf Anhieb gefunden werden konnte.

Tag 2: Bei einem guten Frühstück haben wir uns gestärkt und vorbereitet auf das Kommende. Ausfahrt vom Hotel Richtung Cochem, über Büchel, Lutzerath bisGillenfeld, zum Pulvermaar. Am Parkplatz direkt am Maar angekommen gingen die beiden Gruppen zur Gaststätte am Freibad, … leider geschlossen. Somit fiel die Tasse Kaffee aus.

Eine Gruppe drehte noch eine Runde um das Maar und die andere ging zurück zu den Cabrios und fuhr weiter Richtung Trautzberg, Strotzbüsch bis Bad Bertrich. Auf dem zentralen Parkplatz angekommen wurde eine weitere Pause eingelegt. Zeit für Besichtigung und etwas zu essen. Vom Parkplatz ging es auf der Kurfürstenstrasse entlang eines Bachlaufes ins Zentrum bis hinauf zum Kurgarten und zurück.

Unterwegs, … eine seltene Beobachtung im Bachlauf. Hier schien die äußerst seltene grüne Bachpaprika zu wachsen, lat. ViridisRivusCapsicum, in diesen Regionen eigentlich nicht ansässig … und wieder was gelernt. … Dies ist natürlich ein Cavillatus.

Weiterfahrt beider Gruppen war gegen 14:30 Uhr Richtung Bullay, Sankt Aldemund, Edinger Eller, SenheimMesenich, Bruttig-Fankel,über schöne Landstraßen mit tollen Ausblicken und am Moselufer entlang kamen alle bis 15:30 Uhr an unserem Hotel wieder an.

Zum Abschluss des 2. Tages gab es noch eine Schnapsprobe in der Brennerei Jobelius in Valwig, besser bekannt als Moselfeuer. Ein herzlicher Empfang und … für jeden ein Gedeck. Ein kurzer Vortrag über die Geschichte der Brennerei brachte uns den vier verschiedenen Schnäpsen näher. Nach dem Vortrag konnte man noch Fragen stellen, nach Herzenslust andere Schnäpseprobierenoder kaufen. Gegen 17:00 Uhr war die Veranstaltung zu Ende und einige trafen sich im Hotel noch Draussen, um bis zum Abendessen die Zeit zu überbrücken.

Unser letztes gemeinsames Abendessen, den Tag und das Erlebte Revue passieren lassen. Die Clubkasse hatte einen Zuschuss springen lassen, da aber im Leistungspaket alles enthalten war, beschlossen wir, den Zuschuss in unsere Kinderkasse zu geben, die dieses Jahr für „Sunshine 4 Kids“ aus Sprockhövel vorgesehen ist. Nach dem Abendessen war noch gemütliches Beisammensein und die Erkenntnis: „Bier, Schnaps und Wein … das geht auch zusammen rein“ 

Bilanz des zweiten Tages, viel Spaß, wieder eine tolle Tour, immer noch ein Navi, das seinen Dienst nicht mehr antreten will, keine verlorenen Cabrios und alle wohl auf.

Am nächsten Morgen stand nach dem Frühstück freie Heimfahrt an. Es war eine tolle Zeit, mit tollen Gleichgesinnten und  nur positiven Eindrücken. Diese Eindrücke versuche ich mit diesem Abstract wieder zu geben.

Auch hier bedanke ich mich im Namen aller Teilnehmer für eine top Organisation, Planung und Tourenausarbeitung von Monika und Wilfred. Hier hat alles gestimmt von Unterbringung über Programm bis zu den Touren mit den Abstechern, Danke schön.

Ebenso Danke an die Clubkasse, die Kinder werden es danken.

Andreas

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.